21. Jugendrudertag der Deutschen Ruderjugend in Hannover

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Wahlen

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Neuer Vorstand

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Verabschiedung Moritz Petri

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Arbeitskreis

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Arbeitskreis

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Empfang im Rathaus

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    Empfang im Rathaus

  • Wahlen
Neuer Vorstand
Verabschiedung Moritz Petri
Arbeitskreis
Arbeitskreis
Empfang im Rathaus
Empfang im Rathaus
DRJ Bufdis

    DRJ Bufdis

Bevor Ende November der „große“ Rudertag des Deutschen Ruderverbandes stattfindet, war vom 24. bis 26. Oktober die Deutsche Ruderjugend an der Reihe. Der 21. Jugendrudertag in Hannover verlief harmonisch und konstruktiv. Aus dem Präsidium des Deutschen Ruderverbandes wohnten Ina Holtz, Reinhart Grahn und Holger Römer dem Jugendrudertag bei.

Dem parlamentarischen Teil, der sonntags stattfand, gingen eine Stadtführung am Freitagabend und die Arbeitskreise am Samstag voraus. Drei verschiedene Arbeitskreise standen auf dem Plan. Julia S. Wolff beleuchtete das Thema „Leichtgewichtsrudern im U19-Bereich – ja oder nein?“ von verschiedenen Seiten. Ihre Zuhörer diskutierten rege mit ihr über das Thema. Gabi Bösing erarbeitete mit ihrem Arbeitskreis „Neue Engagementbereiche im Sport für und mit jungen Menschen“. Mit verschiedenen Methoden kamen die Teilnehmer auf vielfältige neue Ideen. Im Arbeitskreis „Sicherheit auf dem Wasser – besonders im Kinder- und Jugendrudern“ erarbeiteten die Teilnehmer unter der Federführung von Reinhart Grahn wichtige Aspekte zu Sicherheitsrichtlinien und ihrer Umsetzung.

Im parlamentarischen Teil bewältigten die 46 Delegierten ein straffes Programm. Moritz Petri berichtete über die vielfältige Arbeit des DRJ-Vorstandes in den letzten beiden Jahren. Er schloss seinen Bericht mit der Ankündigung ab, nicht mehr für eine weitere Amtszeit als DRJ-Vorsitzender zu kandidieren. Im Anschluss erläuterte Alfred Zimmermann die Jahresrechnung 2013. Reinhard Grahn übernahm dann das Wort und bat die Versammlung um die Entlastung des Vorstandes. Dafür stimmten die Delegierten einstimmig.

Das war der Zeitpunkt, zu dem Moritz Petri nach vier Jahren als DRJ-Vorsitzender aus diesem Gremium verabschiedet werden musste. Axel Eimers blickte in seiner Laudatio nicht nur auf die letzten vier Jahre zurück, sondern erzählte wie an einem roten Faden den ruderischen Lebensweg von Moritz Petri. Sehr bewegt nahm Moritz Petri die Ehrengabe der Deutschen Sportjugend sowie die Präsente der Deutschen Ruderjugend entgegen. Stehende Ovationen der Delegierten und seiner Vorstandskollegen begleiteten Moritz Petri aus seinem Amt. Nach diesem emotionalen Tagesordnungspunkt standen die Neuwahlen auf dem Plan. Vorwegzunehmen ist, dass alle Vorstandsmitglieder einstimmig, bzw. mit überwältigender Mehrheit gewählt wurden.

Für die kommenden beiden Jahre leitet Alfred Zimmermann als Vorsitzender die Geschicke der Deutschen Ruderjugend. Er überbrückt damit die Zeit, in der sich Marc Brinkhoff in Ruhe als sein Nachfolger einarbeiten kann. Dazu wurde Marc Brinkhoff als stellvertretender Vorsitzender ebenso gewählt wie Axel Eimers. Als Beisitzer wurden Sven Gerken, Daniel Weller und Tanja Günder gewählt. Die Delegierten bestätigten darüber hinaus die beiden weiteren Besitzer, die schon am Vortag von den jeweiligen Referaten gewählt wurden. Achim Eckmann ist nun Beisitzer für das Schülerrudern und Christan Schlüter ist der Vertreter der Landesjugendleiter. Als Novum wurden vom DRJ-Vorstand zwei kooptierte Mitglieder in den Vorstand berufen: Carolin Scipio und Oskar Schütt sind die neuen, ganz jungen, Vertreter der Jugend.

Die Beschlussfassung über den vorliegenden Antrag (Aufnahme des Rennens 22 beim Bundeswettbewerb) und die Festlegung der Arbeit der Deutschen Ruderjugend für die nächsten zwei Jahre rundeten die Tagesordnung ab.

Alfred Zimmermann bedankte sich am Schluss der Versammlung bei allen Delegierten für die konstruktive und offene Zusammenarbeit und schloss den Jugendrudertag mit einem dreifach kräftigen hipp, hipp, hurra!