1. Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft und 2. TK-Hochschulcup

Jede Tradition bedarf einer Fortsetzung, wenn es eine Tradition werden soll…

So geschehen am 21.02.2015 in Leipzig in der Ernst-Grube Halle. Zum 2. Mal fand der Techniker Krankenkasse Hochschulcup gemeinsam mit der 1. Mitteldeutschen Ergometer-Meisterschaft, die die lange Tradition der sächsischen Ergometer-Meisterschaft nun ablöst, statt.

Die Ausrichtung übernahm zum wiederholten Male das „boat - boris orlowski action team“ unter der Leitung und Moderation von Boris Orlowski, bekannt durch die Organisation des Kettwiger Ergometer Cups, der gesamten Deutschen Indoor-Rowing Serie und anderer Ruderregatten. Die Ergometer wurden von der Firma „Concept 2“ geliefert. Ein herzliches Dankeschön an diese Teams.

Es waren 360 Teilnehmer gemeldet, eine Zahl, die etwas unter den Erwartungen lag. Vor allem in den Altersklassen 12-14 rechneten wir mit mehr Resonanz, ebenso im Masters-Bereich, der so gut wie nicht vertreten war. Einige sächsische Vereine meldeten keine Teilnahmen, hier gibt es also noch Reserven in der Akzeptanz einer solchen hervorragend organisierten und für die Saisoneröffnung wichtigen Veranstaltung des Landesruderverbandes Sachsen. Wir konnten allerdings zahlreiche Teilnehmer aus Thüringen und auch einige Meldungen aus Sachsen-Anhalt verzeichnen.

Gleichzeitig wünschen wir uns für das nächste Jahr, dass der Landessportbund und die politische Prominenz der Stadt Leipzig wieder dabei ist, denn diese Veranstaltung ist einmalig und repräsentativ für den Sport in Sachsen und der Stadt Leipzig. Die öffentlichen lokalen Medien, die über den Sport in Sachsen berichten, sind für das nächste Jahr schon einmal recht herzlich eingeladen, denn der Rudersport in Form einer solch tollen Tradition sollte gewürdigt werden, auch wenn unsere Olympiasieger und Weltmeister auf Grund von Wettkampfvorbereitungen in anderen Terminen gebunden sind.

Dirk Reinhardt, Vertreter des Gesundheitspartners der Veranstaltung, der Techniker Krankenkasse, sagte in seiner Eröffnungsrede, dass man Gesundheit und Sport zusammen bringen möchte und das bis ins hohe Alter. Das wurde durch das Meldeergebnis dokumentiert. Unsere jüngsten Teilnehmer waren 12 Jahre alt, der älteste Teilnehmer war Jahrgang 1942 und ist eine hervorragende Zeit gefahren. Der von der Techniker Krankenkasse und dem Landesruderverband initiierte Firmencup zog sich ebenso durch alle Altersklassen. Diesen konnte die Techniker Krankenkasse für sich als Sieger entscheiden und wir als Landesruderverband Sachsen gönnen dieser Mannschaft den Sieg von Herzen.

Mit großer Spannung wurden die Wettkämpfe der sächsischen Hochschulen erwartet. Auch in diesem Jahr meldeten sich zahlreiche Mannschaften an und lieferten sich tolle, enthusiastische Kopf an Kopf – Rennen. Hier zeigte sich einmal mehr, wie viel wert eine gute Krafteinteilung bis zum Schluss ist, um den Sieg im letzten Moment noch heraus zu fahren. Den Pokal holten sich wie auch im vergangenen Jahr sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die Mannschaften des Universitätssportzentrums der TU Dresden. Aber auch die anderen Teams lieferten sehr gute Leistungen und wir freuen uns auf die Teilnahme und spannenden Wettkämpfe der Hochschulmannschaften im nächsten Jahr.

Unsere Kinder und Jugendlichen kämpften tapfer um die begehrten Medaillen. Hier kristallisieren sich bereits echte Rudertalente heraus und auch Potentiale für künftige nationale und internationale Erfolge.  Unter den erfolgreichen Vereinen sei hier der Laubegaster Ruderverein genannt, der mit Katja Fuhrmann einen 2. Platz im Ergometer rudern Distanz 2000 m holte. Den Sieg in diesem Rennen holte Sophie Leupold vom Pirnaer Ruderverein 1872 e.V.

Den Höhepunkt der Meisterschafften bildeten wie auch im vergangenen Jahr die Achterrennen. Bei den Frauen traten 3 Mannschaften, bei den Männern 4 Mannschaften gegeneinander an. Angefeuert vom Publikum entschied das Rennen der Frauen der Achter des SC DHfK e.V., Abt. Rudern für sich und das Rennen der Männer die Hünen des Bundesliegaachters des DRC 1902 e.V. Herzlichen Glückwunsch.

Das Fazit der 1. Mitteldeutschen Meisterschaft im Ergometerrudern und des 2. TK – Hochschulcups war:

Spannende Wettkämpfe, tolle Stimmung, tolles Publikum, viel Spaß und Ehrgeiz – ein Fazit, das es im nächsten Jahr fortzusetzen gilt. Ein herzlicher Dank geht an die Organisatoren, den SC DHfK Leipzig e. V. unter der Federführung von Dr. Thomas Krümmling, dem Landesruderverband Sachsen unter der Leitung von Tobias Roßberg, der Techniker Krankenkasse, vertreten durch Dirk Reinhardt und allen ehrenamtlichen Helfern, die den Ergometercup zu diesem herausragenden Erlebnis werden ließen. Wir hoffen sehr, dass die Landesverbände von Thüringen und Sachsen Anhalt im nächsten Jahr dabei sein werden und wir 3 Präsidenten auf der Bühne begrüßen können.

Und ganz nebenbei bemerkt: Gestern wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Techniker Krankenkasse und dem Landesruderverband unterschrieben und feierlich übergeben, ein Symbol der Gesundheitsförderung im Sport, vor allem im Rudersport.