31. Mai 2022 | Wettkampfsport | von Deutsche Ruderjugend

Der 53. Bundeswettbewerb in Bremen

Der 53. BW findet auf dem Werdersee in Bremen statt. (Foto: Detlev Seyb)

Der 53. Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen findet wie geplant vom 07.-10. Juli 2022 auf dem Werdersee in Bremen statt. Ausrichter ist die Ruderabteilung des Bremer Sport-Clubs, die die Kinderregatta für die 12-14-Jährigen zusammen mit der Deutschen Ruderjugend (DRJ) wieder im drei-Tages-Rhythmus mit der Langstrecke am Freitag, dem Allgemeinen Sportwettbewerb am Samstag und der Bundesregatta am Sonntag durchführt. Die Anreise aller Ruderjugenden erfolgt am Donnerstag im Laufe des Tages, sodass am Abend innerhalb einer kleinen Eröffnungsfeier alle Teilnehmenden begrüßt und die Veranstaltung eröffnet werden kann.  

Insgesamt werden 22 Rennen ausgeschrieben, zu denen die Landesruderjugenden jeweils (wieder) maximal zwei Boote nominieren können. Seit 2018 werden zwei weitere Rennen als Erprobungsmaßnahme ausgeschrieben. So kamen der Jungen und Mädchen inklusiv-Doppelzweier und der Jungen und Mädchen Para-Einer hinzu.  
Neu ist, dass in diesem Jahr ebenfalls die Rennen Junioren/Juniorinnen Doppelzweier Inklusiv 15 - 18 Jahre und der Junioren/Juniorinnen Para Einer 15 – 18 Jahre ausgeschrieben werden. Sie gehen nicht in die Gesamtwertung des Bundeswettbewerbs ein, sondern werden im Rahmen des Bundeswettbewerbs ohne den Allgemeinen Sportwettbewerb angeboten. Langfristig gesehen sollen diese Rennen dem Alter entsprechend einmal innerhalb der Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften ausgeschrieben werden. Die Deutsche Ruderjugend und das Fachressort Breitensport & Para Rudern freuen sich, dass den Jugendlichen in diesem Jahr ein weiterer Wettkampf und noch dazu ein Start in so großem Rahmen ermöglicht werden kann. 

Weitere Neuerungen haben sich im letzten Jahr bereits angekündigt. Die Zeiten, in denen der Ausrichter ein Rundumsorglospaket für alle Teilnehmenden anbieten kann, sind leider vorbei. Es wird immer schwieriger, aus platz-, finanz- und organisationsgründen, aber auch wegen sich ändernder behördlicher Auflagen, geeignete Turnhallen und Verpflegungsmöglichkeiten zu finden und dafür moderate Preise anzubieten. Daher ist es ab sofort nicht mehr die Pflicht eines Ausrichters, dies mit anzubieten. Diese beiden Punkte sind u.a. Ergebnisse aus einer BW-Struktur-Diskussionsrunde mit dem DRJ-Vorstand und den Landesjugendleitungen. Bereits im letzten Jahr war es so, dass sich die Ruderjugenden selbst verpflegen mussten. Auch in diesem Jahr ist die Verpflegung den Bundesländern selbst überlassen und auch was die Unterkunft angeht, können die Ruderjugenden frei entscheiden, ob sie in eine Turnhalle gehen oder sich eigene Unterkünfte buchen. 

Durch das Wegfallen der Gemeinschaftsverpflegung für alle Teilnehmenden kann auch ein großer Teil der sonst notwendigen Helfer*innen eingespart werden. Diese werden jetzt nur noch am Samstag zum Allgemeinen Sportwettbewerb in großer Zahl benötigt. Hier setzt der Ausrichter auf Helfer*innen der Bremer Rudervereine sowie denen aus dem direkten Umland, so dass es keinen expliziten Helferaufruf geben wird. Sollte aus weiterer Ferne jemand mit Herzblut helfen wollen, darf er oder sie sich natürlich trotzdem sehr gerne im Jugendsekretariat melden. 

„Wir sind froh, dass der BW wieder so, wie wir ihn kennen, stattfinden kann. Wir rechnen mit ungefähr mit 1.500 Personen, die an drei Wettkampftagen gegeneinander antreten und um den jeweiligen Länderpokal, und natürlich auch um den Gesamtpokal, kämpfen. Es war so schön mit anzusehen, wie im letzten Jahr die Teilnehmenden und Betreuer*innen froh waren, dass Wettkämpfe, und besonders auch auf Bundesebene, stattfinden konnten. Und so sind wir für dieses Jahr auch wieder optimistisch, einen tollen BW mit dem BSC auf die Beine zu stellen. Schon jetzt freuen wir uns, euch in Bremen begrüßen zu können“, schwärmt Jochen Kühner, stellvertretender Vorsitzender der DRJ (Sport). 

Live Stream 
Wer nicht selbst vor Ort zuschauen kann oder möchte, kann den Bundeswettbewerb, wie schon im letzten Jahr, wieder über einen Livestream verfolgen. Geplant sind eine Teilübertragung der Langstrecke am Freitag, die Siegerehrungen sowie der komplette Rennsonntag mit der Bundesregatta. 

Alle aktuellen Dokumente, wie der Zeitplan, die Fahrtordnungen o.ä. sind unter rudern.de/bundeswettbewerb zu finden. Die Ausschreibung ist im Verwaltungsportal hinterlegt.

Jochen Kühner

Stellvertretender Vorsitzender (Sport/Bundeswettbewerb)

Wiebke Liesenhoff

Beisitzerin (Vertreterin der Landesjugendleitungen)