Gendermanagement

Gendermanagement

Unsere Ziele

Gleichberechtigung dient der Zukunftssicherung des DRV und seiner Mitgliedsvereine. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen: je vielfältiger und perspektivenreicher Gruppen zusammengesetzt sind, desto kreativere Vorstellungen werden entwickelt und desto bessere Lösungen für Probleme kommen zustande.

Frauen machen rund ein Drittel aller in Vereinen organisierten Mitglieder im DRV aus. In den Gremien unseres Verbandes und vieler Vereine sind sie aber deutlich unterrepräsentiert, so dass ihre Perspektiven und ihre Anregungen zu wenig in Lösungsprozesse und Entscheidungen einfließen.

Der DRV, aber auch viele Mitgliedsvereine, stehen vor notwendigen Weiterentwicklungen, um unserem Sport auch in Zukunft einen angemessenen Rahmen bieten zu können und dafür ist es notwendig neue Wege zu gehen.

Wir wollen Gleichberechtigung im Rudersport intensiver leben als bisher. Alle sollen sich einbringen können und ihren Sport mit Freude praktizieren.

Aus diesem Grund setzen wir die Aktivitäten, die der DRV in Bezug auf die Gleichberechtigung von Frauen begonnen hat, fort und laden alle Frauen herzlich ein, sich zu beteiligen. Mit der Deutschen Ruderjugend haben wir uns die Arbeit thematisch aufgeteilt, um das Pensum gut bewältigen zu können. Der DRV fokussiert sich zunächst auf die Gleichberechtigung von Frauen, die DRJ ist schon einen Schritt weiter und verfolgt zusätzlich Projekte, die alle Geschlechter berücksichtigen.

Auf folgende Zielstellungen haben wir uns zunächst geeinigt:

  • Wissen sammeln, wie sich Frauen in Ruderdeutschland fühlen und welche Anregungen in Bezug auf Gleichberechtigung sie haben
  • Mehr Frauen für die Vereine und den Verband gewinnen
  • Bessere, genderspezifische und gesunde Trainingsbedingungen für Mädchen und Frauen
  • Mehr Frauen, die im Ehrenamt an Lösungs- und Entscheidungsprozessen beteiligt sind
  • Mehr Sichtbarkeit von Frauen in Bild und Wort
  • Mehr Möglichkeiten für Frauen schaffen, sich an Diskursen zu beteiligen
  • Einrichtung und Stärkung von Frauennetzwerken zu vielfältigen Themen
  • Einrichtung der Lernplattform „Attention!“, um Wissen zu teilen, miteinander zu lernen und gute Ideen zur Stärkung der Gleichberechtigung zu entwickeln, die in den Vereinen und im Verband umgesetzt werden können
  • Konsequenter Umgang mit Diskriminierung

Wir gehen Schritt für Schritt vor und halten es so einfach wie möglich!  Das Erleben rund um das Thema Gleichberechtigung im Verband und den Mitgliedsvereinen ist sehr unterschiedlich. Deshalb wollen wir zunächst einmal vereins- und länderübergreifend ins Gespräch kommen und hören, wie es in Ruderdeutschland aussieht.

  • Was erwartet Ihr in Sachen Gleichberechtigung in Ruderdeutschland?
  • Was läuft gut und könnte von vielen im eigenen Verein kopiert werden?
  • Was läuft schlecht und braucht Veränderung?
  • Was fehlt noch völlig und könnte gemeinsam entwickelt werden?

Um mit Euch diese Fragen zu beantworten, hat die AG Gendermanagement zwei aufeinander aufbauende virtuelle Zukunftswerkstätten vorbereitet. Sie bieten den Raum, um sich zu diesen Fragen auszutauschen, sich mit interessanten Frauen zu vernetzen und erste praktische Tipps für den eigenen Verein zu bekommen.

Ihr bestimmt, was Ihr wollt und was Ihr braucht. Wir unterstützen Euch!

Unter diesem Schlagwort veröffentlichen wir Termine, z.B. Beginn unseres Online-Kurses, Zukunftswerkstatt etc. Wir verlinken dort auch Artikel, die zum Projekt geschrieben werden. Zudem werden wir auch regelmäßig über unsere Social Media Kanäle über das Projekt berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Martina Schott

Verbandsentwicklung und Vereinsservice

Cornelia Stampnik

Referentin Verbandsentwicklung

Telefon
+49 511 98094 12
Mobil
+49 160 9646 1975
Judith Garbe

Referentin Öffentlichkeitsarbeit / Pressesprecherin

Telefon
+49 511 98094 36
Mobil
+49 1522 2603360